Der nächste sexuelle Übergriff in den Unterwiesen

Tatort verlängerte Unterortstraße

Der Tatort befindet sich auch dieses Mal wieder im Bereich des Grillplatzes. Die Fluchtrichtung des Täters ist ebenfalls identisch.

Das Areal an der südlichen Gemarkungsgrenze Eschborns war am Sonntagabend erneut Tatort für einen sexuellen Übergriff auf eine junge Frau. Die 22-Jährige lief gegen 19:30 Uhr über die Brücke der L 3005 in Richtung S-Bahnhaltepunkt Süd, als sich ein Unbekannter von hinten näherte und sie an den Brüsten packte.

Der ca. 1,75 m große Mann mit schmächtiger Figur hielt die Frankfurterin auf Höhe des Grillplatzes zunächst fest, ließ allerdings von ihr ab und flüchtete in Richtung Bachweg. Der Täter war nach Beschreibung des Opfers mit einem grauen oder grünblauen Kapuzenpullover und einer blauen Jeanshose bekleidet.

Die Kriminalpolizei erhofft sich Zeugenhinweise von drei Personen, die zum Tatzeitpunkt in der verlängerten Unterortstraße vor dem letzten Gartengrundstück standen. Es soll sich um zwei Frauen und einen Mann mit einem weißen SUV gehandelt haben. Die 22-Jährige machte diese Angaben am Montagabend, als sie den Vorfall bei der Polizei zur Anzeige brachte.

Trotz des zeitlichen Verzugs, was bei einer überfallenen Frau aufgrund der durchlebten Situation nicht ungewöhnlich ist, konnten Spuren des Täters an der Kleidung gesichert werden. Diese sind bereits beim LKA in Wiesbaden zur Auswertung.

Da die Unterwiesen seit dem Übergriff am 5. September ( → wie bereits ausführlich berichtet ) nicht zur Ruhe kommen und die bisherigen operativen Maßnahmen zur Ergreifung der vermutlich inzwischen drei unterschiedlichen Tatverdächtigen bislang nicht ausreichten, wird jetzt nachgelegt. Details verbieten sich an dieser Stelle. Täter Nr. 1 und 3 haben vermutlich persönliche Kontakte in die „Westerbachszene“ oder wohnen sogar in Eschborn. Das ergibt sich aus der bisherigen Recherche.

Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten sich direkt an die Kriminalpolizei in Hofheim zu wenden, Tel. 06192 / 2079 – 0 .