Immer mehr aufgesprühte Protest-Sprüche

Parkbank am Westerbach in Niederhöchstadt

Eine häufige Position der Protest-Sprüche, direkt vor einer Parkbank.

Wer in der Eschborner Gemarkung spazieren geht und sich auf einer Bank ausruhen will, der bekommt inzwischen an vielen Stellen eine Aufforderung in Großbuchstaben präsentiert:

„ERKENNEN – ERWACHEN –VERÄNDERN“ ist derzeit der zahlenmäßige Spitzenreiter unter den aufgesprühten Protest-Sprüchen. Andere Texte sind beispielsweise „wann hast Du genug“ oder „GATES noch?“. Da dieses Schmierereien auf den Wegen in Eschborn und im Stadtteil Niederhöchstadt schon seit einiger Zeit störend aufgefallen sind, hatte der Bauhof vergangene Woche viele davon mit einem aufwendigen Reinigungsverfahren entfernt.

Aber nach dem Wochenende tauchten die gleichen Sprüche wieder an anderen Stellen auf, alle durch Schablonen gesprüht.

Wie Polizeisprecher Johannes Neumann auf Nachfrage mitteilte, gab es seitens der Stadt Eschborn bereits eine Mitteilung über die Schmierereien. Derzeit werde abgeklärt, ob ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung in Betracht kommt. Bei besprühten Hauswänden sei dies juristisch eindeutiger als bei Wegen, erklärte der Polizeioberkommissar.

Ungeachtet der formal juristischen Aspekte liegt der Eschborner Fall jetzt beim Regionalen Staatsschutz in Hofheim. Unklar ist, wer hinter den politischen Parolen steckt, die sich den Protesten gegen die Grundrechtsbeschränkungen im Rahmen der Corona-Pandemie zuordnen lassen. In Eschborner Gruppen in den sozialen Netzwerken wurde umgehend über rechtsextreme Verschwörungstheoretiker spekuliert.

Nur in Eschborn?

Im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Main-Taunus gibt es bis jetzt keine weiteren Meldungen über ähnliche Aktionen.

Peace-Zeichen über Prostest-Spruch

Hier hat jemand das Peace-Zeichen über den Slogan „GATES noch“ gesprüht. Das Symbol findet sich in der Nähe auch in weißer Farbe auf einem Weg.

Scheinbar waren der oder die „Protest-Sprüher“ auch in der vergangenen Nacht wieder in der Eschborner Gemarkung aktiv. An vielen Stellen gibt es frische Schmierereien. Inzwischen verliert sich der Überblick was genau wie alt ist. Auch „Gegensprüher“ gibt es bereits.

Auffällig ist die Verteilung der Sprüche in der Gemarkung. Zwischen den Endpunkten liegen mehrere Kilometer, was auf eine ausgedehnte Nachtwanderung oder einen Fahrradeinsatz hindeutet. Mit einem Auto wäre es sehr umständlich die ganzen Orte indirekt anzufahren, zu parken, hinzulaufen und wieder zurück zum Fahrzeug usw.

Momentan sind aufgrund des warmen Wetters auch am späten Abend noch viele Spaziergänger, Gassigänger, Jogger und Radfahrer auf den betroffenen Wegen unterwegs. Mit zwei Personen ließen sich Lücken geschickt ausnutzen, ohne aufzufallen. Zu vorgerückter Stunde oder ganz früh morgens ginge es auch alleine.

Zu möglichen politischen Netzwerken und Verbindungen läuft momentan eine Anfrage beim Landesamt für Verfassungsschutz Hessen. Es wird nachberichtet.


Anzeige

Schreibe einen Kommentar