Brandstiftungen und Angriffe auf die Polizei gehen in die nächste Runde

Verschlossene Gitterkäfige nutzen nichts gegen die Brandstifter.

Inzwischen können Redaktionen mit „Copy & Paste“ Nachrichten aus der Schwalbacher Limesstadt schreiben, nur die Straßennamen und Uhrzeiten müssen angepasst werden.

Die Polizei spricht wieder von einer unruhigen Nacht. Den Auftakt machten am Donnerstagabend gegen 22:20 Uhr unbekannte Täter, die im Westring mit Steinen auf ein Einsatzfahrzeug der Polizei warfen. Ein Wurfgeschoss flog aus Richtung der Friedrich-Ebert-Schule und traf den Streifenwagen im hinteren Bereich. Personen wurden keine verletzt, aber es entstand ein Sachschaden in Höhe von 500 Euro.

Weniger hart, aber dennoch ebenfalls ein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr, erwischte es ein Privatfahrzeug, das im Westring mit Eiern beworfen wurde.

Die Polizei leitete daraufhin eine Fahndung ein und kontrollierte zahlreiche Personen.

Ob aus Rache für die Polizeimaßnahmen oder davon unabhängig ist bislang unklar, um 02:10 Uhr brannten wieder Müllcontainer, dieses Mal vor der Georg-Kerchensteiner-Schule im Ostring. Für die ehrenamtlichen Kräfte der Feuerwehr bedeutete dies erneut einen nächtlichen Einsatz wegen Brandstiftung.

Der entstandene Sachschaden an den drei betroffenen Containern wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt.

Die Polizei in Eschborn bittet Zeugen um Hinweise unter der Rufnummer 06196 / 9695 – 0.


Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*